Netzwerkstelle „Ehrenamtliches Engagement und in der Flüchtlingshilfe“

Ehrenamtliche Helfer*innen unterstützen geflüchtete Personen und Familien bei der Wahrnehmung ihrer Rechte, bei der Bewältigung des Alltags und bieten darüber hinaus vielfältige Hilfsangebote wie unter anderem, die Förderung der deutschen Sprache, Hausaufgabenhilfe und Betreuung/Begleitung bei Behördengängen. Auch gemeinsame Freizeitaktivitäten werden unternommen. In den vergangenen 1 bis 2 Jahren entstanden viele Patenschaften für geflüchtete Familien. Die engagierten Helfer*innen geben somit den Zugewanderten das Gefühl im neuen Land bzw. in der neuen Stadt willkommen zu sein.

Regelmäßig melden sich Menschen, die geflüchteten Personen persönlich unterstützen möchten. Dabei ist zu beachten, dass Ehrenamtliche nicht die professionelle Sozialarbeit ersetzen. Das bürgerschaftliche Engagement gerät auf Grund der Komplexität der Sachverhalte und/oder der Vielzahl und Differenziertheit der Angebote oft an seine Grenzen. Deswegen benötigen auch Ehrenamtliche professionelle Ansprechpartner*innen, wenn sie bspw. in rechtlichen Fragen nicht weiter kommen und sich in verschieden Belangen informieren wollen.

Die Netzwerkstelle ist Ansprechpartner für alle Menschen im Jerichower Land, die sich im Bereich der Flüchtlingshilfe engagieren wollen. Wir bieten Unterstützung bei kleineren und größeren Fragen im Umgang mit Geflüchteten. Zudem sind wir Ansprechpartner für Vereine und Strukturen, die sich mit diesem Themenfeld beschäftigen. Abgesehen davon, qualifizieren wir die Ehrenamtlichen, im Rahmen unserer Möglichkeiten, um sie in ihrer Arbeit zu unterstützen und um das tatkräftige Engagement der freiwilligen Helfer*innen aufrecht zu erhalten und zu bestärken

Schwerpunkte und Unterziele

Projekt „MILA“

Das Projekt „MILA = Multiplikator, Integration, Leben und Arbeit“ erstellt zusammen mit zwölf syrischen Teilnehmer/-innen, Module zu Themen wie  Verkehrskunde, „Wegweiser“ durch Burg oder auch Wertevermittlung. Dabei werden die Inhalte so erarbeitet, dass die Teilnehmer/-innen als Multiplikator/-innen agieren und die Module anderen Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund vermitteln können.

Kontakt

Ansprechpartnerin:
Anne Jung

Telefon Netzwerkstelle: 03921 4837453
Mobil: 0160 92854330

E-Mail:
NwSt: nwstburg@gmail.com
Mila: milaburg2016@gmail.com
Patent: patent2015@web.de

Öffnungszeiten:

Standort Burg:

Bahnhofstraße 7, 39288 Burg

Montag – Freitag 09:00 – 15:00Uhr

Standort Genthin:

Einsteinstraße 25, 39307 Genthin (im Integrationstreff)

Montag 13:00 – 18:00 Uhr und Dienstag 09:00 – 14:00 Uhr

Projektträger

  • Print Friendly, PDF & Email